Heute ist nicht aller Tage…

Nach der Jahreswende schafft die stark kriselnde Mannschaft aus dem Hinterthurgau den erhofften Turnaround nicht mehr. Trotz starkem Teamgeist, vorbildlichem Zusammenhalt und ansprechenden Leistungen resultierten am Schluss der Partien zu viele unnötige und knappe Niederlagen. So endet die Saison 2018/19 für das Fanionteam des UHC Wängi mit dem Abstieg in die Viertklassigkeit.

Schon kurz nach der Hiobsbotschaft zeigte sich Topscorer Oliver Imlauer kämpferisch und propagierte eine «Jetzt erst recht»-Stimmung. Die junge Mannschaft aus Wängi hat nun die Möglichkeit, sich eine Liga tiefer neu zu finden. Zudem darf man sich in der nächsten Saison auf die sehnlichst vermissten Derbys freuen. Auch wenn der Abstiegsschock sicherlich noch nicht gänzlich überwunden ist, setzte die gesamte Mannschaft den Fokus bereits auf die kommende Spielzeit.

Kein Grund für die unbefriedigenden Resultate war sicherlich die gute Teamstimmung während der ganzen Saison. So wurde vergangenen Dienstag die abgeschlossene Spielzeit zuerst intern besprochen und anschliessend mit einem verkleideten Plauschtraining gebührend zu Ende gebracht.

In der neuen Saison nicht mehr dabei sein wird unser verdienter Trainer Thomas Schneider, welcher die Coachtasche nach abgeschlossener Saison endgültig an den Nagel hängt und sich nun auf das Amt des Sportchefs fokussiert. Ebenfalls verkündete unser Teamältester Erwin Huwiler seinen Rücktritt aus der Herrenmannschaft. Wir wünschen sowohl Thomas Schneider als auch Erwin Huwiler alles Gute für ihre sportliche als auch private Zukunft und bedanken uns herzlichst für ihr jahrelanges Engagement in und um die Herrenmannschaft.

Für die meisten Spieler heisst es nun aber Füsse hochlagern und Kraft tanken für eine neue, intensive Vorbereitungsphase, welche nach einem gemeinsamen Teamausflug im April in Angriff genommen wird. Denn eines ist klar

… wir kommen wieder, keine Frage!